Home » Hausmittel gegen Magenschmerzen

Hausmittel gegen Magenschmerzen

2 February 2012 One Comment

Wirksame Hausmittel gegen Magenschmerzen!

Hausmittel gegen Magenschmerzen

Nutzen Sie natürliche Hausmittel gegen Bauch- und Magenschmerzen!

Haben Sie Magenschmerzen, Bauchmscherzen  oder Magenprobleme? Wahrscheinlich gibt es sehr wenige Leute, die noch nie mit Magenschmerzen oder Magenproblemen zu kämpfen hatten.

Dabei fängt es im Magen an zu zwicken, zu drücken und zu rumoren. Manchmal sind Ihre Magenschmerzen von Übelkeitsgefühlen, Magenkrämpfen und Erbrechen begleitet.

Gott sei dank sind es meistens nur kleinere Sachen, die sich as Magenschmerzen äußern. Entweder hat man zu viel gegessen, das falsche gegessen oder es sind einfach seelische Probleme, die auf den Magen schlagen.




Gerade in solchen Fällen müssen Sie nicht gleich zur chemischen Keule greifen und Unmengen an Medizin schlucken, sondern können einfach mal eines der vielen wirksamen Hausmittel gegen Magenschmerzen ausprobieren, die Ihnen auf natürliche Art helfen, die Magenprobleme in den Griff zu bekommen.

Sollten jedoch die Magenprobleme längere Zeit auftreten, dann ist es unbedingt notwendig, dass Sie einen Arzt aufsuchen, denn ein Arztbesuch kann natjürlich erst einmal kein Hausmittel gegen Bauch- und Magenschmerzen ersetzen.

Allerdings können Ihnen natürliche Wirkstoffe und Naturheilmittel dabei helfen, die Magenprobleme wieder schneller in den Griff zu bekommen.

Ursachen von Magenschmerzen

Die Ursachen für auftretende Magenschmerzen können sehr vielseitig sein. Doch in vielen Fällen hängen sie mit einer ungesunden, zu süßen und zu fettreichen Ernährung zusammen.

Das ist besonders zu Feiertagen (ganz besonders den Weihnachtsfeiertagen) gut zu beobachten, wo besonders heftig zugelangt wird. Gerade zu Weihnachten wird in einem sehr kleinen Zeitraum extrem viel Fettiges und Süßes gegessen.

Da haben viele Mägen Probleme damit, da sie es nicht gewohnt sind. Die Folge sind dann Magenprobleme.

Weiter Ursachen von Magenproblemen sind Stress, Hektik und seelische Probleme.

Diese schlagen sich sehr häufig auf den Magen nieder.

Auch Viren können Magenschmerzen, Übelkeit und Erbrechen verursachen. Gerade jetzt in der kalten Jahreszeit kommt es immer wieder zu grippalen Erkrankungen, die auch mit Magenproblemen einhergehen.




Welche Rolle spielt Ihr Magen

Unser Magen ist ein sehr sensibles Organ und reagiert oft empfindlich. Er spielt jedoch eine sehr wichtige Rolle, da er die zugenommene Nahrung für die weitere Verdauung vorbereitet.

Iim Magen wird sogenannter Magensaft produziert, der mit Hilfe von Magenmuskeln dafür sorgt, dass die aufgenommene Nahrung in eine Art Brei zersetzt und zerkleinert wird.

Die Produktion des Magensaftes (der Magensäure) hängt nun sehr stark von den zu sich genommenen Nahrungsmitteln ab. Besonders bei sehr fettreichen und süßen Nahrungsmitteln wird sehr viel Magensäure benötigt, um diese weiterzuverarbeiten.

Essen Sie, wie bei den meisten Feiertagen üblich, nun viel mehr als notwendig, dann gibt es Probleme, all das aufgenommene Essen in angemessener Zeit zu verarbeiten. Die Folgen sind Unwohlsein, Übelkeit, Magenkrämpfe, Magen- und Bauchschmerzen bis hin zum Erbrechen.

Jetzt sollten Sie unbedingt natürliche Heilmittel und Wirkstoffe einsetzen, die Ihrem Magen helfen, wieder schneller ein gesundes Gleichgewicht herzustellen und die Überbelastung des Magens abzubauen.




Natürliche Hausmittel gegen Magenschmerzen


Koriander-Tee bei Magenproblemen

Koriander ist eine Heilpflanze, die schon lange in der Pflanzenheilkunde bekannt ist. Früher wurden sehr oft getrocknete Früchte des Koriander verwendet, um Verdauungsprobleme, Magenbeschwerden oder Magenkrämpfe zu behandeln.

Die ätherischen Öle des Korianders enthalten nämlich eine Menge Wirkstoffe, die verdaungsfördernd, krampflösend und appetitanregend wirken. Dadurch werden Magen- und Darmleiden gemindert und der Magen kann sich wieder schneller von seinen Belastungen erholen.

Artischockensaft gegen Magenschmerzen nach fetthaltigem Essen

Die Wirkstoffe der Artischocken sind gerade nach zu fetthaltigem Essen hervorragend dafür geeignet, die Fettverdauung anzukurbeln.

Am besten verwenden Sie Artischockenwirkstoffe, indem Sie sich Artischockensaft oder Artischockenkapseln besorgen, da hier die Wirkstoffe konzentrierter auftreten, als wenn Sie frische Artischocken kaufen würden.


ARTISCHOCKEN KAPSELN 60 St (Badartikel)


New From: EUR 4,39 In Stock

Die Inhaltsstoffe der Artischocken wirken auch entgiftend auf die Leber, Cholesterin senkend und unterstützen Ihre Galle bei der Arbeit.

Die Bitterstoffe der Artischocken regen die Magensaftsekretion an und helfen somit bei einer schnelleren und effektiveren Verdauung.

Früchte und Pflanzen, die viele Bitterstoffe enthalten sind allgemein sehr magenschonend, da sie Völlegefühle, Blähungen und Magendrücken vermindern.

Deshalb kann auch ein Magenbitter oder bitterer Kräuterschnaps nach fettreichem Essen nichts schaden.

Kräuter-Tees mit Kümmel, Koriander, Kamille und Anis gegen Bauch- und Magenschmerzen

Neben Koriander gibt es noch eine Menge weiterer Kräuter, die sehr verdauungsfördernd sind und Magenschmerzen lindern können.

Dazu zählt auch Kümmel, Kamille und Anis.

Trinken Sie doch einen Tee, den Sie aus diesen Stoffen herstellen.

Besonders Kamille enthält Wirkstoffe, die entzündungshemmend und magenberuhigend wirken.

Vermeiden Sie Stress, wenn es geht!

Stress lässt sich in unserer heutigen hektischen Zeit leider nur bedingt vermeiden. Viele von uns reagieren immer sensibler auf die vielen Stressfaktoren. Deshalb ist es immer wichtiger, Faktoren, die Stress auslösen zu minimieren. Besonders dann, wenn sich Stress bei Ihnen in Magenscherzen und Magenproblemen bemerkbar macht.

Stress hat nämlich Einfluss auf die Produktion der Magensäure. Es wird Magensäure produziert, obwohl eigentlich keine notwendig ist, denn Sie haben ja schließlich nichts gegessen.

Zu viel Magensäure kann dann auch zu anderen Problemen, wie Sodbrennen führen.

Hausmittel gegen Sodbrennen

Vermeiden Sie  fettige und süße Lebensmittel, um Magenprobleme gar nicht erst enstehen zu  lassen

Wenn Sie bemerken, dass sich Ihr Magen ein wenig beruhigt hat, dann sollten Sie ihn nicht gleich wieder von neuem belasten, indem sie ihn erneut mit Kuchen, fettigem Fleisch und diversen anderen Sachen füllen.

Nein, Sie müssen Ihrem Magen jetzt ein wenig Schonkost geben und das am besten über viele kleine Mahlzeiten verteilt.

Dabei sollten Sie Ihrem Magen das anbieten, was er leicht und schnell verarbeiten kann. Dazu gehören ganz besonders viel Obst und Gemüse.

Obst und Gemüse kann er leichter verarbeiten, als fettige und süße Sachen.




Unterstützen Sie Ihren Magen, indem Sie viel Tee trinken, der die Regeneration und Aktivität Ihres Magens unterstützt. Trinken Sie wenn möglich den Tee ohne Zucker, da Zucker sehr viel Arbeit für Ihren Magen bedeutet.

Neben den schon erwähnten Kräutern, wie Koriander, Kümmel, Anis und Kamille sind auch Pfefferminze und Ingwer sehr dafür geeignet, die Magenschmerzen und Magenprobleme in den Griff zu bekommen.

In getrockneter Form können Sie ganz nach Ihrem Geschmacksempfinden den Tee Ihrer Wahl zusammenstellen.

Naturbelassener kalt geschleuderter Honig gegen Magenschmerzen

Naturbelassener kalt geschleuderter Honig ist ebenfalls ein natürliches Heilmittel, das Sie zur Behandlung Ihrer Magenschmerzen nutzen sollten. Kalt geschleuderter Honig soll auf angegriffene Magenschleimhaut regenerierend und aufbauend wirken.

Da Sie bei Magenproblemen Kräutertees möglichst ohne Zucker trinken sollten, ist kalt gepresster Honig eventuell eine Alternative für Zucker, wenn Sie Tee ganz ungezuckert nicht herunterbekommen.




Wenn Sie merken, dass sich die Magenschmerzen legen und Sie sich wieder besser fühlen, dann verzichten Sie erst einmal auf fetthaltiges Essen und Süßigkeiten.

Nehmen Sie jetzt erst einmal Nahrungsmittel zu sich, die aus reinen Kohlenhydraten bestehen. Diese sind nämlich sehr leicht vom Magen verarbeitbar und führen nicht gleich wieder zu einer Überanstrengung Ihres Magens und zu erneuten Bauch- und Magenschmerzen.

Zu kohlenhydrathaltigen Lebensmitteln zählen besonders Brot, Nudeln, Reis und alle reinen Vollkornprodukte.

Viel Erfolg mit unserem Hausmittel gegen Magenschmerzen wünscht Ihnen Thomas vom Ratgeber-Hausmittel.

Lesen Sie mehr über die Anwendung anderer Hausmittel:

Hausmittel gegen Blähungen
Hausmittel gegen Sodbrennen
Hausmittel gegen Verstopfungen

Zum Seitenanfang von Hausmittel gegen Magenschmerzen

Infos Wikipedia Gegen Magenschmerzen
Infos Google Magenschmerzen

Nutzen Sie natürliche Hausmittel gegen Bauch- und Magenschmerzen!

 

Suchbegriffe Ratgeber Hausmittel

  • zu viel gegessen Bauchschmerzen
  • hund bauchschmerzen hausmittel
  • hausmittel gegen magenschmerzen
  • zu viel gegessen magenschmerzen
  • magenschmerzen zu viel gegessen
  • teebaumöl magenschmerzen
  • kann man von zuviel fett essen magenschmerzen bekommen
  • zuviel gegessen bauchschmerzen die tage anhalten
  • sauerkrautsaft bei magenproblemen
  • magenschmerzen wegen fettigem essen
Tags: , , , ,

One Comment »

Leave your response!

You must be logged in to post a comment.